Qualität & Hygiene

Qualität & Hygiene

Zur Sicherung und Weiterentwicklung unserer Versorgungs- und Servicequalität, haben wir ein umfassendes internes Qualitätsmanagementsystem aufgebaut und entwickeln dieses stetig weiter.

Internes Qualitätsmanagement

Zur Sicherung und Weiterentwicklung unserer Versorgungs- und Servicequalität, haben wir ein umfassendes internes Qualitätsmanagementsystem aufgebaut und entwickeln dieses stetig weiter. Die erfolgreiche Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung unserer Klinik erreichen wir durch eine berufsgruppen- und hierarchieübergreifende  Arbeitsweise. Diese integriert sowohl die Einzelanforderungen der verschiedenen Professionen des MEDICLIN Reha-Zentrums Bad Düben (medizinisch, pflegerisch, therapeutisch und administrativ) als auch deren versorgungsbezogene Interaktion.

Der Funktion des Qualitätsmanagementbeauftragten kommt in diesem Zusammenhang eine besondere Bedeutung als Schnittstelle und Multiplikator zu internen wie auch externen Stellen der Einrichtung zu. Darüber hinaus werden über diese Funktion wichtige Instrumente der Qualitätssicherung und des Qualitätsmanagements koordiniert.

Grundlagen des Qualitätsmanagements

Qualitätsmanagementhandbuch

Das Qualitätsmanagementhandbuch stellt die Zielsetzungen, Vorgaben und Maßnahmen des Managements zur Sicherung und Verbesserung der Qualität in der gesamten Einrichtung unter der Berücksichtigung und Integration aller zu zertifizierenden Managementsysteme dar. Es vermittelt einen Überblick über den Aufbau, die Philosophie, die inhaltliche Grundausrichtung und deren Umsetzung im MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Düben.

Audits

In unserer Einrichtung werden jährlich interne qualitätsbezogene Überprüfungen durchgeführt, um einen aktuellen Ist-Zustand zu erheben und diesen mit der Zielsetzung und den Normvorgaben abzugleichen. In diesem Zusammenhang können verschiedene Unternehmensbereiche, Prozessabläufe und Kooperationspartner betrachtet und deren qualitäts-, hygiene- und arbeitsschutzbezogene Normkonformität evaluiert werden. Auf dieser Grundlage werden Verbesserungspotentiale festgelegt und Maßnahmen zur Erreichung abgestimmt, umgesetzt und nachgehalten.

Bewertung des Qualitätsmanagements

Um die mittelfristige Entwicklung des MEDICLIN Reha-Zentrums Bad Düben einzuschätzen, findet jährlich eine systematische interne Qualitätsmanagementbewertung statt. Hierbei werden durch die Klinikleitung und das Qualitätsmanagement in einem Bericht relevante Benchmark-Ergebnisse ausgewertet. Medizinische, kaufmännische und versorgungsbezogene Kennzahlen als auch Projekte liegen dieser Bewertung zugrunde. Sie werden für das Folgejahr neu festgelegt und Maßnahmen zur Zielerreichung abgeleitet. Auch die Anforderungen der zugrundeliegenden Qualitätsmanagementsysteme werden berücksichtigt und weiterführende Daten der Arbeitssicherheit und der Hygiene integriert.

Rückmeldungen von Patienten

Einer der bedeutendsten Gradmesser zur Einschätzung der erbrachten Versorgungs- und Serviceleistungen sind die Rückmeldungen unserer Patienten. Daher führen wir kontinuierlich anonyme Befragungen mittels Fragebogen durch, an der sich jeder Patient beteiligen kann. Diese werden von der zentralen Abteilung „Qualität, Organisation und Revision“ vierteljährlich ausgewertet, stehen jedem Mitarbeiter zur Verfügung und dienen der Klinikleitung als ein wichtiges Instrument der Versorgungssteuerung. Uns ist es wichtig, die Leistungen für unsere Patientinnen und Patienten ständig zu verbessern. Da es ein zentrales Anliegen ist die Anforderungen unserer Patienten zu erfüllen, nehmen wir gern auch formlose oder anonyme Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge auf und arbeiten stetig an deren bestmöglichen Berücksichtigung. Oft sind es schon die kleinen Änderungen, welche die wahrgenommene Situation deutlich verbessern.

Qualitätszirkel und Arbeitsgruppen

Zur Bearbeitung von terminierten und mit einer klar formulierten Zielsetzung versehenen Aufgabenstellungen, initiiert und begleitet das Qualitätsmanagement berufsgruppenübergreifende Projektgruppen. Dabei variieren die Themen von qualitäts-, medizinisch-therapeutisch-, versorgungs- oder auch informationstechnisch bezogenen Fragestellungen. Die Ergebnisse werden in der Klinikleitung besprochen und umgesetzt.

Qualitätsbericht

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Düben erstellt für Patienten, Fachkreise, Kostenträger und Interessierte aller zwei Jahre eine systematische Übersicht über das Leistungsgeschehen der Einrichtung. Im Qualitätsbericht werden Struktur- und Leistungsmerkmale dargestellt. Darüber hinaus beinhaltet er die aggregierte Zusammenfassung unseres Versorgungsspektrums, der personellen Rahmenbedingungen oder räumlichen Ausstattung aber auch systemische Eigenschaften zum Aufbau des Qualitätsmanagements, über Verfahren und Ergebnisse des Qualitätsmanagements oder Projekte zur Entwicklung der Versorgungsqualität.

Medizinisches Risikomanagement (CIRS – Meldesystem für kritische medizinische Ereignisse)

Als klinisches Risikomanagement kann man die Gesamtheit aller organisatorischen Maßnahmen zur Erkennung, Analyse und Verhinderung von Risiken in der Einrichtung verstehen. Besonders in Bezug auf die medizinische Patientenversorgung arbeiten alle unsere Mitarbeiter systematisch daran potentielle Risiken transparent zu machen und diese zu beheben. Für die Umsetzung dieses Ziels nutzen wir ein etabliertes CIRS-Management. Hierbei werden Meldungen zu medizinisch relevanten Abweichungen vom Planhandeln, welche mit einem erhöhten Potential an Negativfolgen für den Patienten einhergehen, über ein EDV-Tool gemeldet, umgehend von einem Expertenteam aufgearbeitet und präventive Maßnahmen nicht nur abgeleitet sondern auch umgesetzt.

Externes Qualitätsmanagement

Das etablierte Qualitätsmanagementsystem orientiert sich an den international gültigen Qualitätsanforderungen der DIN EN ISO 9001 und integriert die rehabilitationsspezifischen Anforderungen des Integrierten Qualitätsmanagementprogramms IQMP-Reha kompakt des Bundesverbands der Privatkrankenanstalten sowie hohe arbeitsschutzspezifische Standards.

Neben internen Qualitätssicherungs- und Bewertungsverfahren stellt sich das MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Düben jährlich der kritischen Prüfung von externen und unabhängigen Experten. Im Ergebnis dieses regelmäßigen Verfahrens ist festzuhalten, dass die Einrichtung seit 2004 nach den internationalen Anforderungen der DIN EN ISO 9001 sowie seit 2007 zusätzlich nach den rehabilitationsspezifischen Qualitätskriterien des IQMP Reha zertifiziert ist.

Darüber hinaus nehmen die Fachbereiche für Orthopädie, Kardiologie und Neurologie kontinuierlich an der externen Qualitätssicherung der Deutschen Rentenversicherung teil.

Durch die Teilnahme an den dargestellten Evaluationsverfahren erhalten wir bedeutende Rückmeldungen und Impulse für die Weiterentwicklung unserer Versorgungsqualität. Aus diesem Grund suchen wir auch den deutschlandweiten Vergleich mit anderen Einrichtungen und nehmen unter anderem an dem Internetprotal 4QD-Reha von Qualitätskliniken.de teil. In diesem öffentlichen Portal können Patienten und Einweiser strukturierte Informationen zur Einschätzung der Versorgungsqualität der teilnehmenden Rehabilitationskliniken erhalten und anhand der vier Dimensionen „Medizinische Qualität“, „Rehabilitandenzufriedenheit“, „Rehabilitandensicherheit“ und „Organisationsqualität“ die für sie geeignete Einrichtung suchen.

Um die Servicequalität unserer Rezeption, als zentrale Anlaufstelle für Patienten, weiter zu verbessern, wurden wir zusätzlich im September 2014 nach den Anforderungen der Asklepios Qualität Rezeptionen (AQR) zertifiziert.

Im Folgenden weisen wir die dargestellten externen Verfahren aus:

Qualitätspolitik

Der MEDICLIN Standort Bad Düben steht für fachliche Kompetenz, Qualität und ein umfassendes Leistungsspektrum. Als einzige Klinik in Mitteldeutschland bieten wir unter einem Dach ambulante, operative und konservativ stationäre sowie rehabilitative Versorgung.

Ein wichtiger Bestandteil unseres Selbstverständnisses sind die Grundsätze unserer Qualitäts-, Risiko- und Arbeitspolitik. Diese basieren auf den Leitsätzen der MEDICLIN. Im Mittelpunkt stehen hier unsere Patienten und Bewohner, die Mitarbeiter, Integration und Kooperation, Wachstum und Fortschritt sowie Qualität und Wirtschaftlichkeit.

Anhand unseres medizinischen Leistungsprofils sowie des Leitbilds und Pflegeleitbilds ergeben sich für den Standort Bad Düben folgende Grundsätze:

  • Die Gesundheit unserer Patienten ist unser Ziel. Ihre Zufriedenheit ist dabei ein entscheidender Qualitätsmaßstab.
  • Unsere Mitarbeiter sind Grundlage unseres Erfolgs. Daher fördern wir sie zielgerichtet und legen großen Wert auf gegenseitigen Respekt, Vertrauen und Glaubwürdigkeit.
  • Kooperation ist unsere Stärke, denn ein durchgängiger Behandlungsablauf steigert die Behandlungsqualität.
  • Wir entwickeln uns stetig weiter, erschließen neue Behandlungsmöglichkeiten und sichern deren Wirksamkeit durch wissenschaftliche Begleitung.
  • Wir prüfen unsere Leistungen und wenden Qualitätssicherungsmaßnahmen und ein vorausschauendes Energiemanagement an.
  • Wir identifizieren Risiken und Fehler, analysieren die Ursache und wirken gezielt entgegen.

Wir sorgen dafür, dass unsere Mitarbeiter diese Grundsätze kennen, Änderungen werden bekannt gegeben und bei Bedarf geschult. Sich mit den Grundsätzen auseinanderzusetzen und sie auf den eigenen Arbeitsbereich zu beziehen, dient der Identifikation mit dem MEDICLIN Standort Bad Düben.

Qualitätsziele

Die Qualitätspolitik des MEDICLIN Reha-Zentrums Bad Düben spiegelt sich in den von der Klinikleitung aufgestellten Qualitätszielen wider. Auf Basis dieser Ziele formuliert jede Abteilung jährlich für sich selbst spezifische Ziele und konkrete Maßnahme, wie diese Ziele erreicht werden sollen.

Besonderes Augenmerk legen wir auf folgende Qualitätsziele:

Hohes medizinisches Leistungsniveau

Unter hohem medizinischem Leistungsniveau verstehen wir, die Gesundheit unserer Patienten zu erhalten, wiederherzustellen und zu fördern. Wir betrachten jeden Patienten umfassend und konzentrieren uns bei der Behandlung nicht nur auf einzelne Krankheitssymptome, sondern berücksichtigen die Gesamtheit seiner körperlichen, psychischen und sozialen Bedürfnisse. Die Voraussetzung hierfür stellen eine hohe fachliche Kompetenz bei allen medizinischen und therapeutischen Mitarbeitern, patientenzentrierte Abläufe sowie definierte Therapieziele und -methodik dar.

Diese Ziele erreichen wir durch:

  • Versorgung nach dem aktuellen wissenschaftlichen Forschungsstand, gemäß etablierter Leitlinien betreffender Fachgesellschaften (Integration aktualisierter nationaler Expertenstandards in den Pflegeprozess)
  • Beteiligung an wissenschaftlichen Projekten und akademischen Abschlussarbeiten
  • Ausbau des medizinischen Therapiespektrums zur Förderung des sportmedizinischen Therapieansatzes, unter Berücksichtigung der bereits bestehenden geriatrischen Ansätze

Hierzu wurden bereits innovative Therapiegruppen geplant und umgesetzt. Zu diesen zählen u.a. die „Nordic Walking Gruppe“ sowie die „Rücken balance Gruppe“, welche speziell das orthopädische Behandlungsangebot ergänzt. Um die therapeutischen Ansätze auch räumlich zu unterstützen, erfolgten umfassende Investitionen, beispielsweise in eine Kletterwand für die Patienten.

Patientenzufriedenheit

Das bedeutet für uns: Wir wollen unseren Patienten und Gästen eine optimale medizinische Versorgung, bestmögliche und umfassende Hotelleistungen sowie anspruchsgerechte Zuwendung und Betreuung bieten. Um den Erfolg unserer Maßnahmen zu prüfen, ermitteln wir kontinuierlich die Zufriedenheit unserer Patienten mit der Betreuung und Behandlung.

Diese Ziele erreichen wir durch:

  • optimierten Informationstransfer für Patienten durch den Aufbau eines flächendeckenden WLAN-Netzwerkes im gesamten Reha-Zentrum
  • Renovierung (einzelner) versorgungsrelevanter Bereiche: Hierfür wurden neue Patientenzimmer geschaffen und weitere Therapiebereiche umgestaltet
  • Anpassung des Veranstaltungskatalogs für Freizeitangebote
  • Optimierung des Speiseangebotes

Bedeutende Impulse zur Optimierung der Speiseversorgung nehmen wir durch die Patientenanregungen im regelmäßig stattfindenden Patientenforum und durch unsere eingesetzten Gästebetreuer auf. Kombiniert mit einer neuen und technisch optimierten Ausstattung der Küche und der Etablierung unseres neuen Freeflow-Büfetts, führen diese Maßnahmen zu kürzeren Standzeiten des Essens und ermöglichen somit optimierte Garpunkte der warmen Speisen, welches den Geschmack maßgeblich beeinflusst.

Engagierte und zufriedene Mitarbeiter

Das bedeutet für uns: Wir legen besonderen Wert auf ein positives Betriebsklima und achten darauf, dass sich unsere Mitarbeiter mit dem Unternehmen und dessen Zielen identifizieren. Wir fördern leistungsbereite und -fähige Mitarbeiter, so dass sie die gestellten Aufgaben auch bewältigen können. Dabei setzen wir auf ein partnerschaftliches Verhältnis zwischen den Berufsgruppen und Abteilungen sowie auf den verständnisvollen und fairen Umgang zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern. Aus diesem Grundverständnis heraus unterstützen wir eine zielorientierte Organisation mit flachen und leistungsfähigen Strukturen. Im Ärztlichen Dienst besitzt die Ausbildung einen sehr hohen Stellenwert. Unser Ausbildungscurriculum im Fachbereich Neurologie ermöglicht den Mitarbeitern eine umfassende Facharztausbildung und somit eine optimale Vorbereitung auf die Facharztprüfung.

Diese Zielsetzung erreichen wir durch:

  • bedarfs- und mitarbeiterorientierte Aus-, Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter
  • Durchführung jährlicher Mitarbeitergespräche
  • Unterstützung der Leitungskräfte in der Ablauforganisation und dem individuellen Zeitmanagement durch Schulungsangebote
  • Nutzung des Ideenpotenzials der Mitarbeiter durch strukturiertes Betriebliches Vorschlagswesen
Gesicherte Beziehungen zu den Kostenträgern

Das bedeutet für uns: Die Einstufung und Wertschätzung der Klinik als verlässlicher, fairer und kompetenter Partner im Gesundheitswesen. Dabei vor allem die umfassende Erfüllung der Anforderungen unserer Patienten und Kostenträger.

Diese Zielsetzung erreichen wir durch:

  • schlüssige Therapiekonzepte zu leistungsgerechten Vergütungsangeboten mit erfolgreicher Umsetzung
  • lückenlose, termingerechte Dokumentation der Leistungen entsprechend den vereinbarten Leitlinien
  • Kompetenz und Bereitschaft der Klinikleitung neue Konzepte zu entwickeln und zu vereinbaren z.B. durch die Erweiterung der Phase C-Versorgung
  • regelmäßige Teilnahme an regionalen und überregionalen Veranstaltungen sowie konzernweiten Tagungen
  • aktive Pflege unserer Beziehungen zu Patienten, Angehörigen und Kooperationspartnern beispielsweise durch die Ausrichtung unseres Tages der offenen Tür
  • professionelle Zusammenarbeit mit diversen Nachsorge-Selbsthilfegruppen u.a. Osteoporose-, Bechterew-, Diabetiker-Selbsthilfegruppen, ambulante Herzsportgruppe und des Aphasiestützpunktes des Bundesverbandes für Rehabilitation der Aphasiker e.V.
Gesundes Unternehmen mit sicheren Arbeitsplätzen

Das bedeutet für uns: Eine starke Etablierung auf dem Gesundheitsmarkt mit einer angemessenen Ertragslage und Investitionsfähigkeit sowie der Wahrnehmung als attraktiver Arbeitgeber in der Region. Darüber hinaus zählt die Integration des Arbeitsschutzes in unser bestehendes Qualitätsmanagement-System als unser zentrales Anliegen.

Diese Zielsetzung erreichen wir durch:

  • hohes Qualitäts- und Leistungsniveau aller Abteilungen
  • kostenbewusstes Handeln aller Mitarbeiter und optimale Nutzung der vorhandenen Ressourcen
  • selbstbewusste und auf Leistung basierende Öffentlichkeitsarbeit
  • Unterstützung des Gesundheitsverhaltens unserer Mitarbeiter durch eine kontinuierliche Umsetzung der Handlungsansätze der Arbeitssicherheit
Chancen nutzen/ Risiken reduzieren

Das bedeutet für uns: Die systematische Umsetzung aller Prozesse und die damit verbundenen kontinuierlichen Verbesserungsprozesse in allen Bereichen. Hierzu gehören auch die Etablierung einer Sicherheitskultur und ein gelebter Risikomanagementprozess.

Diese Zielsetzung erreichen wir durch:

  • Überwachung von Organisationsstrukturen
  • Weiterentwicklung von transparenten Arbeitsabläufen unter Einbeziehung der Mitarbeiter
  • Weiterentwicklung einer positiven Fehlerkultur
  • Ausbau des klinischen Risikomanagements
  • Förderung der interdisziplinären Kommunikation

Die Klinikleitung überprüft während der jährlichen Qualitätsmanagementbewertung, ob und wieweit die Qualitätsziele erreicht wurden, und bewertet die Ergebnisse. Alle Mitarbeiter erfahren z.B. in ihren Abteilungsbesprechungen von den Ergebnissen.

Medizinische Hygiene

Die Krankenhaushygiene besitzt im MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Düben seit jeher einen hohen Stellenwert und nimmt auch in der öffentlichen Wahrnehmung an Bedeutung zu. Unsere Mitarbeiter der Krankenhaushygiene beraten das Personal zu allen hygienischen Fragestellungen in der Einrichtung mit dem Ziel Patienten, Personal und Umwelt vor der Weiterverbreitung von Krankheitserregern und gesundheitsschädlichen Substanzen zu bewahren.

Aus diesem Grund ist der Verantwortungsbereich direkt der ärztlichen Leitung unterstellt, welche die Umsetzung und Einhaltung der Hygienevorschriften bzw. des Infektionsschutzgesetzes in der Einrichtung sicherstellt. Unterstützend wirken ein hygienebeauftragter Arzt, Fachkräfte für Hygiene und ein Hygieneinstitut. Zu den Kernaufgaben der Krankenhaushygiene im MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Düben zählen u.a.:

  • Beratung und Schulung des Personals
  • kontinuierliche Durchführung von Hygieneaudits in den Bereichen der Patientenversorgung
  • Erstellung und Fortschreibung der Hygiene- und Desinfektionspläne
  • Erstellung hygienischer Standards und Informationen für Mitarbeiter, Patienten und Angehörige u.a. zum Verhalten bei Infektionen   
  • hygienische Überwachungsuntersuchungen von Geräten, Medien und technischen Prozessen
  • Erfassung und Bewertung nosokomialer Infektionen und Ableitung notwendiger Maßnahmen

Darüber hinaus findet ein kontinuierlicher Austausch u.a. zu aktuellen klinisch-mikrobiologischen und infektiologisch-pharmazeutischen Themen im Rahmen der berufsgruppenübergreifend zusammengesetzten Hygienekommission statt.

Weitere Informationen zum Download

Ansprechpartner

Hans-Peter Schimank

Hans-Peter Schimank

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit

MEDICLIN Reha-Zentrum Bad Düben